zu groß?

Sämtliches über die Haltung u. Pflege unserer Könige wie z.b. Einrichtung / Flora & Fauna
Benutzeravatar
Patrick0806
Member Silver
Beiträge: 106
Registriert: Mo 09 Nov, 2015 18:25
Wohnort: Langenfeld (Rheinland)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von Patrick0806 »

Volker Ebensberger hat geschrieben: Was willst du darauf noch sagen :mda:
Das Facebook Niveau ist auch hier angekommen, schade :to_take_umbrage:
Na soweit wollen wir es ja wohl nicht kommen lassen ;-)

Ich denke, dass jeder ein wenig recht hat.
Klar können bei Stürzen Verletzungen auftreten, wenn nicht sogar Brüche, aber ich denke dass es ähnlich wie mit den Zehen des Menschen ist. Die bricht man sich im Laufe des Lebens ja wohl auch mehrmals, was keine Katastrophe ist, aber dennoch kann gerne drauf verzichtet werden.

Ich bin der Meinung, dass Terrarien ruhig 50cm hoch sein dürfen, Äste und ähnliches zum Klettern beinhalten dürfen, jedoch immer darauf geachtet werden sollte, dass die Würmer nicht tief fallen können.


MfG
Patrick :dance4:

Benutzeravatar
Pybreed
Member Gold
Beiträge: 403
Registriert: Do 05 Apr, 2012 14:53
Wohnort: 48734 Reken
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Kontaktdaten:

Re: zu groß?

Beitrag von Pybreed »

Hallo Patrick,

da denke ich auch anders drüber. Ich kann ich nicht auf Kulanz jedem ein bisschen recht geben, wenn es um das wohl
eines Tieres geht, was sich nicht zu Wort melden kann. Habe auch keine Lust mich mehrfach zu wiederholen, aber jeder
vernünftige Züchter, dem es nicht egal ist, wird Dir niemals so ein hohes Terrarium für ein Python regius empfehlen.
Wenn das Tier fällt, bist Du am schlafen, denn er kommt raus wenn das Licht aus ist. Wie willst du was kontrollieren ?
Und Klettermöglichkeiten in so einer Höhe anzubieten finde ich Verantwortungslos !! Sorry aber das ist meine Meinung dazu..
Ein regius hat, wenn es Ihm gut geht im Vergleich zu seinem Alter immer ein hohes Eigengewicht. Dazu kommt das er sich nicht
festhalten kann. Ich kann es nur noch mal ausdrücklich sagen das ich es niemanden empfehle der lange Spaß an seinem Tier hat
und diesem keine Schmerzen zufügen möchte.

Mit freundlichen Grüßen


Bild

Benutzeravatar
Patrick0806
Member Silver
Beiträge: 106
Registriert: Mo 09 Nov, 2015 18:25
Wohnort: Langenfeld (Rheinland)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von Patrick0806 »

Sicher verstehe ich deine Ansicht und kann sie auch nachvollziehen.
Ich bin selber der Meinung, dass 30-40cm Höhe für den Regius vollkommen ausreichend sind.

Ich glaube aber, dass uns die Richtlinien da böse mit rein spielen.
Sicher wollen wir nur das Beste für unsere Tiere, jedoch will auch keiner dass irgendwann das Vetamt vor der Türe steht und die Schlangen einkassieren will... ich glaube allein deswegen werden viele viel zu große Terrarien genutzt...
Hat da jemand eigentlich nochmal was Neues von gehört?


MfG
Patrick :dance4:

Benutzeravatar
Pybreed
Member Gold
Beiträge: 403
Registriert: Do 05 Apr, 2012 14:53
Wohnort: 48734 Reken
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Kontaktdaten:

Re: zu groß?

Beitrag von Pybreed »

Ich habe damals beim Veterinärsamt meinen §11 gemacht und beim DGHT den Sachkundenachweis....im Anschluss sogar
noch einen Züchterbrief für Nager. Das habe ich für mich gemacht und um zu zeigen das ich mich mit der Sache beschäftigt habe,
sowie als seriöser Züchter zu gelten. Eines der Abschlussprüfungen beim §11 war der Hausbesuch, vom Veterinär Amtsarzt den Vertreter und einen Prüfer. Ich kann nur sagen, das ich da keine Probleme hatte und meine Zuchtanlangen sehr gelobt worden sind. Es ist immer wichtig auch bei Unklarheiten zu erklären, dies auch begründen zu können und zu wissen was man sagt.
Und es ist nicht richtig ...selbst für ein adultes Tier ein so hohes Terrarium zu haben.


Bild

raunz
Member Platin
Beiträge: 662
Registriert: So 29 Nov, 2009 20:35
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von raunz »

Boenz hat geschrieben:raunz redet Mist, Volker stellt eigene, merkwürdige Thesen auf und Pybreed hat recht.

Keine Lust einen langen Text zu schreiben, daher die Kurzfassung.
Vorsicht, kann Spuren von Ironie enthalten:
Boenz hat es nicht verstanden, Pybreed glaubt alles besser zu wissen und Volkers Beiträge habe ich nicht gelesen.
So eine Kurzfassung hat schon was. (Damit Klarheit herrscht: die überspitzte Ironie soll kein persönlicher Angriff sein)

Jetzt mal überlegen warum hier immer weniger los ist und viele der langjährigen und erfahrenen Forenmitglieder hier nichts mehr schreiben. Das wird doch nicht an der herzlichen Atmosphäre liegen?
Ich habe langsam keine Lust mehr irgendwem irgendwas zu erklären wenn man dann solche Sprüche lesen muss.

Vielleicht geht der eine oder andere mal in sich und fragt sich ob er nicht vielleicht etwas an seiner Ausdrucksweise/Verhalten ändern sollte.
Mit „Falschaussagen richtig stellen“ und „das Niveau halten“ hat sowas jedenfalls nichts zu tun, denn dann müsste schon etwas mehr kommen als „redet Mist“, etwa Argumente mit denen man tatsächlich versucht etwas richtig zu stellen.
Ich war immer für Konstruktive Diskussionen aber dann sollte schon mehr als ein Einzeiler und „Mist“ kommen. Wir sind denke ich alt genug um uns in einem zivilisierten Ton zu unterhalten.

Weiterhin viel Spaß, ich sehe hier ja nur nur noch hin und wieder in das Forum. So macht es halt keinen Spaß mehr und ich habe für anderes mehr Zeit.


Auch wenn ich glaube das es langsam sowieso vergeblich ist... hier mein „Mist“

Quelle:
Sexual size dimorphism and natural history traits are correlated with
intersexual dietary divergence in royal pythons (python regius) from the
rainforests of southeastern Nigeria
Luca Luiselli; Francesco Maria Angelici
In dieser Studie wurde unter anderem der Mageninhalt untersucht und juvenile Königspythons aktiv jagend in den Büschen entdeckt. Die sind da nicht rauf geflogen - die sind u.a. in die Vogelnester geklettert. Ja, die können das.
Erst mit dem Alter hat sich das Futter auf vorwiegend bodenbewohnende Beutetiere umgestellt.


mea culpa - das war gar nicht die Studie, das stand in einer anderen die ich aber leider nicht mehr finde. Ist schon ein paar Jahre her. In zitierter Studie wurden hingegen Pythons in Bäumen gefunden (14 Männchen, 2 Weibchen). Ein Einzelfall sieht anders aus und das hat mit dem Thema Klettern zu tun. Wenn sie es nicht könnten, wären sie vermutlich nicht in Bäumen zu finden.

Des weiteren können Königspython Im Terrarium unterschiedlich gut klettern - ein Schwanz um sich festzuhalten ist keine Vorraussetzung um sicher zu klettern.
Unsere Nattern wissen zb nicht, dass sie sich mit dem Schwanz festhalten müssen.
Wer nun natürlich dünne kleine Äste in ein Terrarium stellt die keine Auflage bieten und als Einrichtung dazu eine Wasserschüssel anbietet - der darf sich über einen Absturz nicht wundern. Am besten dann direkt auf den Rand des einzigen Einrichtungsgegenstand Wasserschüssel um sich die Rippen zu brechen.
Wer das Terrarium aber sinnvoll einrichtet, kann den einen oder anderen Regius auch klettern sehen. Nicht alle, nicht alle gleich geschickt aber einige und das für ihre Figur erstaunlich gut. Natürlich sollte die Einrichtung auch so gewählt werden, dass sich die Tiere bei einem eventuellen Sturz nicht verletzen können. Aber jede Schlange kann abstürzen - nun kann man das Terrarium niedrig halten und das Verhalten der Tiere einschränken oder das Terrarium eben entsprechend einrichten und dem Tier die Möglichkeit geben sich frei und selbstbestimmt zu verhalten.

Wie schon gesagt:
Man kann einen regius auch hoch oben im Bücherregal finden.

Noch ganz vielen Tante Ediths
Ironie-Tag eingefügt und mehrmals umformuliert- möchte ja nicht, dass es falsch aufgefasst wird und sich jemand angegriffen fühlt. Hoffe es ist mir einigermaßen gelungen.
Ist jetzt doch wieder länger geworden als ich wollte - vielleicht bringt es ja doch was.


Signaturen kann man nicht essen!

Benutzeravatar
Volker Ebensberger
Member Diamond
Beiträge: 4396
Registriert: Do 25 Dez, 2014 10:08
Wohnort: 72406 Bisingen
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von Volker Ebensberger »

Danke, ich wünschte ich könnte so schreiben. Dann wäre die ganze Sache vielleicht nicht so eskaliert.

In einem Punkt möchte ich dir trotzdem widersprechen, ich finde den Ton hier eigentlich nicht so schlimm. Das ganze war nach meiner Meinung ein (Gott sei Dank) seltener Ausrutscher und so kann es ruhig bleiben.


Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)
Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben :mosking:

raunz
Member Platin
Beiträge: 662
Registriert: So 29 Nov, 2009 20:35
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von raunz »

Ich geb dir gerne Recht, dass hier der Ton imVergleich zu anderen Online-Plattformen und auch der einen oder anderen Bahnhofshalle (Ey Alter, ich mach dich Krankenhaus) deutlich besser ist aber für mich hat sich der Ton in den letzten Jahren auch hier merklich verschlechtert.

Vor einigen Jahren hat man zusammen angeregt kontrovers diskutiert und dabei interessante Erfahrungen gemacht und andere Meinungen gehört und das meist ohne Stress und Ärger sondern mit gegenseitigen Respekt und Anstand. Sicher gab es auch Ärger und Streit aber den konnte man oft im persönlichen Gespräch klären.

Heute kommt es mir vor, dass man um jeden Preis Recht haben möchte oder glaubt im Recht zu sein, sich dabei aber vor anderen Meinungen verschließt und zum Teil noch mit Angriffen einen anderen denunzieren möchte.

Ebenso das Verhalten der Leute und da darf sich wieder jeder seine Gedanken machen ob er es genauso hält, möchte keine Namen nennen und jemanden öffentlich vorführen:
Ich finde es ein Unding wenn jemand eine Frage stellt (die er vielleicht sogar noch selbst hätte nachlesen können) und nachdem jemand diese Frage beantwortet hat, nichts mehr von sich hören lässt. Zumindest ein „vielen Dank“ wäre das Mindestmaß an Benehmen, dass man sich erwarten können sollte.

Leider entwickelt sich alles langsam in eine Richtung die mir immer weniger gefällt.

Sei’s drum, ich kann nur versuchen es besser zu machen.


Signaturen kann man nicht essen!

benkima
Member der Elite
Beiträge: 95
Registriert: Mo 14 Nov, 2016 10:56
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von benkima »

Hallo an alle,

Wow, hier ist ja einiges los gewesen. ..

Ich bin umgezogen und War in den letzten Wochen schwer beschäftigt. Daher mein schweigen. ..

Aber ich muss auch sagen das ich recht verunsichert War /bin. Die Temperaturen liegen absolut im grünen Bereich ,daher bin ich mir sicher das meine Schlange wirklich gerne klettert.

Ich konnte schon mehrfach beobachten wie die vom headpanel absteigt. Sie geleitet völlig entspannt runter richtig Pflanzen oder Wurzel bis dann natürlich irgendwann das letzte Drittel kommt und der schwanz runter plumst.
Dabei kriecht madame völlig unbeeindruckt weiter. ..

In der Nacht geht es also headpanel hoch, etwas chillen, blöde runter glotzen, absteigen, runde durchs terra und wieder hoch aufs panel und so weiter
...

Alleine schon zu sehen wie sie sich eigentlich gerade die wand hoch stellt, dann an der wand hoch presst und sich auf das headpanel schiebt. ... macht mir schon etwas sorgen. Sie wird ja nicht dünner. ..

Aber was soll ich tun? Ideen wie ich das headpanel für sie versperre? Das müsste absolut sicher sein , denn wenn sie doch eine Möglichkeit findet und dann auf dem panel eingequetscht ist... das will ich unbedingt vermeiden!

Darauf hoffen das sie es von selbst lässt wenn sie zu dick wird???

Alternativ habe ich ihr schon eine stärkere astgabel rein gebaut, soll einerseits den Abstieg vom panel erleichtern und andererseits eine alternative zum panel geben wo sie nicht so hoch klettern und evtl. Tief fallen kann. ..
die nutzt die àste auch sehr gerne. ..

Mich interessiert aber auch wo die Belege sind das die schlangen sich ab 30 bis 35 cm Höhe die Knochen brechen?
Denn ich habe es so verstanden das sie sich schon ab dieser Höhe, ganz sicher die Knochen brechen?

Wo sind die Beweise für diese Theorie? Wo kann ich das nachlesen?

Ich bin hin und her gerissen, weiß nicht was ich denken soll. ..

Ich will mein Tier natürlich nicht leichtsinnig gefahren aussetzen.
Ich will ihr aber auch nicht verwehren zu klettern wenn sie es denn möchte (natürlich nur in der Höhe des Beckens )

Das die kleine aber nicht auf Dauer auf das headpanel passt ist mir auch klar. .. aber was soll ich denn tun?


Grundsätzlich geht es ihr übrigens sehr gut, Umzug gut überstanden, frisst anstandslos und immer und hat sich erst frisch gehäutet. Ich denke wieder an einem Stück, zumindest kam sie gestern das erste mal seit tagen wieder raus und sah spitze aus .
Vor ca 3 Tagen schaute ich vorsichtig in die wetbox und sah ihre milchigen Augen. Da lasse ich sie dann immer so lange in ruhe bis sie von selbst wieder raus kommt und achte in der zeit besonders auf die Luftfeuchtigkeit. ..

Heute hole ich die Haut dann aus der wetbox. ..

Liebe grüße und streitet euch bitte nicht ;)



Benutzeravatar
Volker Ebensberger
Member Diamond
Beiträge: 4396
Registriert: Do 25 Dez, 2014 10:08
Wohnort: 72406 Bisingen
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von Volker Ebensberger »

Wie groß ist denn der Spalt zwischen Paneele und der Terrariumdecke?
Vielleicht kannst du ja etwas dazwischen stopfen das nicht brennbar ist, könnte dir so Glasschaummatten empfehlen, aber die fangen erst bei 4 cm an.

http://baunativ.de/product_info.php?pro ... cdm1h3mvd3


Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)
Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben :mosking:

benkima
Member der Elite
Beiträge: 95
Registriert: Mo 14 Nov, 2016 10:56
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von benkima »

Hallo Volker,

Also da sind vlt 2 bis 2, 5 cm max.3 zwischen panel und Decke. .. ich müsste es genau nachmessen.

Ich muss halt platz zur Belüftung des panels lassen darum ist es etwas schwierig da einen Gegenstand komplett rein zu schieben.
Ich denke es muss ein Gitter her, aber wie mache ich das gescheit fest?

Unabhängig davon, habe ich mir die Haut heute morgen nach der Schicht angesehen, leider fehlt wohl wieder die äußerste schwanzspitze :(
Ansonsten alles schön in einem Stück



benkima
Member der Elite
Beiträge: 95
Registriert: Mo 14 Nov, 2016 10:56
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von benkima »

Also habe gerade gemessen, es sind nicht mal ganz 2 cm



Benutzeravatar
Volker Ebensberger
Member Diamond
Beiträge: 4396
Registriert: Do 25 Dez, 2014 10:08
Wohnort: 72406 Bisingen
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von Volker Ebensberger »

Hmm, dann wäre so ein Kantenschutz vom Trockenbau nicht verkehrt https://m.ebay.de/itm/Alu-Eckwinkel-Kan ... SwR6RaBJr4
musst aber aufpassen, falls scharfe Kanten dran sind


Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)
Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben :mosking:

benkima
Member der Elite
Beiträge: 95
Registriert: Mo 14 Nov, 2016 10:56
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von benkima »

So in der Art, aber diese haben sicher scharfe kanten. ... hm... und wir bekomme ich die fest?

Es könnte ja auch Belüftung Gitter gegen oder?

Ein bisschen tut mir die gute dahin leid, scheint sie doch Spaß am klettern zu haben. ...



benkima
Member der Elite
Beiträge: 95
Registriert: Mo 14 Nov, 2016 10:56
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von benkima »

Also ich habe folgende Überlegungen getroffen:

Da meine p.regius offenbar gerne klettert und dies nach meinen Beobachtungen recht gut wenn man ihren Körperbau bedenkt , werde ich ihr auch eine gesicherte Möglichkeit dazu geben.

1. Ich werde das Headpanel mit Lüftungsgitter und geeigneten Silikon verkleben, so daß sie nicht mehr darauf kann.

2. Biete ich ihr als Ersatz ein kleines klettergerüst an.
Die erste Überlegung dazu ist diese :
https://m.ebay.de/itm/Unterregal-Kuchen ... SwjM5aKA9R

Natürlich in der kleinstmöglichen Ausführung. Also dann max 40 cm hoch, dafür aber eine Ablage die breit genug ist. .. das ganze verbinde ich noch mit ästen damit es genug Möglichkeiten gibt gesichert auf und abzusteigen.

Dann hübsche ich das ganze noch etwas mit diesen kokusseilen auf die es zum anbinden für Pflanzen gibt. Damit sich das ganze auch optisch einfügt.

Ist nur die frage ob es dann auf der ablage auch warm genug ist. Da ich das ganze Konstrukt ja neben dem Headpanel aufbauen muss. Denn darunter ist es ja dann sicher zu warm. ..?

Was meint ihr dazu?

Ich denke es ist ein guter Kompromiss, einerseits mehr Sicherheit für die Schlange aber auch ein ermöglichen ihrer klettervorliebe nachzukommen.
Und wenn es nicht mehr benutzt wird leicht zu entfernen. ..

Ich bin gespannt was ihr sagt. ...



Benutzeravatar
Bothrops
Member Silver
Beiträge: 143
Registriert: Mo 12 Jan, 2015 16:42
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: zu groß?

Beitrag von Bothrops »

Hi benkima,
ich schicke dir einen link zu einem youtube Video, in dem ein Terrarium für einen Morelia viridis eingerichtet wird.
Für dich interessant im Video: Das Heatpanel kommt hinter einen Schutzkäfig, welcher dein Problem lösen könnte.

https://youtu.be/hirdTX4PGuY

Lg Ibrahim


Gesendet von iPhone mit Tapatalk



Antworten

Zurück zu „Haltung !“